Lichter und Schatten

Die Idee ist …

… mit Taschenlampen im Dunkeln zu spielen.

Dunkelheit ist geheimnisvoll, aufregend – und erfordert ganz schön viel Mut! Gut, dass es Taschenlampen gibt. Und liebe Menschen, mit denen man im Dunkeln tolle Abenteuer erleben kann.

Vorbereitung:

Richten Sie eine weiche Fläche her, auf der Sie und Ihr Kind oder Ihre Kinder Platz haben. Das kann das Bett sein oder auch der Boden, gut gepolstert mit einem Teppich, Decken und Kissen. Verteilen Sie nun die Taschenlampen. Im Idealfall bekommt jeder eine. Jetzt wird es Zeit, den Raum zu verdunkeln – und die Taschenlampen anzumachen. Legen Sie sich nebeneinander auf den Rücken und machen Sie es sich gemütlich.

Los geht´s:

Fühlen sich alle wohl? Dann können Sie nun mit den Taschenlampen an die Zimmerdecke leuchten. Und dabei lustige Spiele spielen …

  • Schatten-Figuren: Halten Sie Finger oder Gegenstände (zum Beispiel Spielzeuge oder Kuscheltiere) vor die Lampe.
  • Bunte Lichter: Leuchten Sie durch farbige Tücher hindurch.
  • Fangen spielen: Die Lichter können einander verfolgen.
  • Den Raum entdecken: Erhellen Sie gemeinsam eine Stelle des Raums.  
  • Zickzack-Kurs: Bewegen Sie die Lichter in Schlangenlinien. Einer geht vor, die anderen folgen der Linie.
  • Gefühle raten: Wie geht es den Lichtern? Was fühlen sie gerade – zum Beispiel, wenn sie alleine in den Ecken sind? Oder wenn sie ganz schnell umherwirbeln.
  • Schatzsuche: Stellen Sie sich vor, Sie sind ein Forscher-Team und suchen mit den Lichtern einen Schatz. Was können Sie entdecken? 
  • Licht unterwegs: Stellen Sie sich vor, ein Licht macht sich auf den Weg und besucht den Kindergarten. An welchen Häusern, Gebäuden und Menschen kommt das Licht vorbei? Ermuntern Sie Ihr Kind dazu, den Weg zu beschreiben.
  • Sternschnuppen: Tun Sie so, als seien die Lichter Sternschnuppen: Was wünschen sich Ihre Kinder und Sie?
  • Gute Wünsche: Welche guten Gedanken schicken Sie mit dem Lichtstrahl an die Decke? Überlegen Sie sich gemeinsam liebe Wünsche, zum Beispiel für die Oma und den Opa, für die Erzieherin in der Kita oder den Nachbarn. Im Anschluss können Sie die Wünsche auch aufschreiben und verschicken. Schauen Sie sich dafür die Idee „Freude schenken: Mit Briefen“ an.

Wie lange brauchen wir?

Rund 10 bis 20 Minuten

Wer macht mit?

Eltern und Kinder

Was brauchen wir?

  • Eine oder mehrere Taschenlampen 
  • Eventuell farbige Tücher, kleine Spielzeuge oder Kuscheltiere
  • Eventuell dunkle Tücher, zum Beispiel Bett-Tücher, um die Fenster zu verdunkeln

Worauf ist zu achten?

  • Es kann sein, dass sich Ihr Kind im Dunkeln nicht wohlfühlt. Lassen Sie es in dem Fall die Stärke der Dunkelheit bestimmen.
  • Außerdem wichtig: Leuchten Sie mit den Lampen nicht direkt in die Augen. Sagen Sie das auch Ihrem Kind.