Der bunte Knete-Spaß

Die Idee ist …

… gemeinsam Knete zu machen und damit zu spielen.

Knete selbst machen? Das ist ganz einfach. Wie es geht, steht unter „Was brauchen wir?“

Dann kann es losgehen. Wie alt ist Ihr Kind? Hier finden Sie passende Ideen:

Ab 1 Jahr: Knete zupfen, rein pieken, Stücke auf einen Teller legen oder anderen geben.

Ab 2 Jahren: Knete ausrollen, Knete-Kugeln durch ein Papp-Rohr rollen lassen.

Ab 3 Jahren: „Backen“ spielen, Pizza machen, vielleicht auch schon ein Männchen oder Tier kneten.

Ein Spiel für alle:  Kleine Knete-Kugeln formen. Einer lässt die Kugeln durch ein Papp-Rohr auf den Tisch rollen.

Wer haut die Kugel am schnellsten mit der Hand platt?

Wie lange brauchen wir?

Rund 15 bis 60 Minuten

Wer macht mit?

Eltern und Kinder ab 1 Jahr

Wichtig: Für jüngere Kinder ist Knete nicht geeignet! Denn Knete darf nicht verschluckt werden! Das ist gefährlich.

Was brauchen wir?

  • Knete, zum Beispiel selbstgemacht
  • Zum Spielen: Ein Papp-Rohr (Küchenpapier, Klopapier), Besteck, Plastikteller. 

Das Knete-Rezept:

In einer Schüssel: 100 Gramm Salz und 200 Gramm Mehl vermischen.

In einer anderen Schüssel: 250 ml heißes Wasser, etwas Farbe (zum Beispiel Lebensmittelfarbe oder Ostereierfarbe) und 1 Esslöffel Öl verrühren.

Jetzt die Flüssigkeit zu der Salz-Mehl-Mischung geben und alles vorsichtig miteinander verkneten. So entsteht ein glatter, weicher Teig. Achtung: sehr heiß! Erst abkühlen lassen.

Worauf ist zu achten?

Nach dem Spiel die Knete in eine Dose legen und luftdicht verschließen (am besten mit einem passenden Deckel oder Folie).

Im Kühlschrank aufbewahren, so hält die Knete länger.

Hinweis: Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking).
Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.